Die Schöne-Haut-Diät

Lebensmittel, ohne die Ihre Haut nicht leben kann

Diäten hin oder her - Wenn Ihr Diätplan Ihnen dazu rät, weniger als 1200 Kalorien pro Tag zu sich zu nehmen, dann bekommen Sie nicht die notwenigen Vitamine, Mineralstoffe und Pflanzenstoffe, die Ihre Haut braucht, um gesund zu bleiben und zu strahlen. Wenn Sie abnehmen möchten, dann am besten mit einer Kombination aus Diät und Sport, nicht mit einer extremen Low-Carb-Diät.

Die folgenden vier Nahrungsmittel sind auf vielen Diätplänen als „Böse Nahrungsmittel“ aufgelistet. Ignorieren Sie diese trotzdem nicht, denn sie haben positive Auswirkungen auf Ihre Haut. Kalorieneinsparungen können Sie immer noch anderweitig vornehmen, bspw. bei Softdrinks, Alkohol, zuckerhaltigen Nachspeisen und verarbeiteten Snacks.
 
Um die richtigen Nährstoffe zu bekommen, ist es am besten, natürliche Lebensmittel zu sich zu nehmen.

Mandeln. Diese Nüsse bieten eine ganze Reihe an positive Eigenschaften für die Haut. Sie enthalten Vitamin E und Phenolen. Die klingen nicht schön, sind aber tatsächlich nützliche Pflanzenstoffe, welche die Alterserscheinungen der Haut durch Sonnenstrahlung und umweltbedingte Einwirkungen bekämpfen. Sie enthalten außerdem eine Reihe von B-Vitaminen, einschließlich des “Schönheitsvitamins” Biotin, welches das Haarwachstum und die Gesundheit der Nägel anregt.  

Tipp: Portionskontrolle ist der Schlüssel zum Erfolg. Essen Sie nicht eine ganze Tüte, sondern zählen Sie 20 Mandeln ab (ca. 140 Kalorien) für einen Low-Carb Nachmittagssnack. Dank ihrer Ballaststoffe machen die Nüsse überraschend satt.

Avocados. Ja, Avocados haben viele Kalorien, da sie einen hohen Fettgehalt besitzen (ein Fünftel einer mittelgroßen Frucht enthält 50 Kalorien), aber es handelt sich hierbei um ein gesundes, ungesättigtes Fett. Sie sind eine ausgezeichnete Quelle an B-Vitaminen. Sie enthalten außerdem die antioxidierenden Vitamine C und E, die Ihre Haut braucht, um fest zu bleiben. Sie spenden der Haut Feuchtigkeit und sind besonders gesund.

Tipp: Verwenden Sie eine reife Avocado als gesündere Alternative für Mayonnaise auf Sandwiches. Oder verwenden Sie Teile davon zur Garnierung.
 
 
Erdnussbutter. Obwohl Erdnüsse keine richtigen Nüsse sind (sie zählen zum Gemüse, wie Bohnen) haben sie viele ähnliche Vorteile was die Nährstoffe anbelangt, wie z. B. Vitamin B – einschließlich des „Schönheitsvitamins” Biotin, dem antioxidierenden Vitamin E und Phenol. Sie sind zudem eine gute Protein-Quelle.

Tipp: Wenn Sie lieber Erdnussbutter mögen, dann vergewissern Sie sich, dass die Erdnussbutter-Marke, die Sie verwenden keinen zusätzlichen Zucker enthält. In 20 Erdnüssen sind ca. 220 Kalorien, betrachten Sie diese Handvoll also als Verzehrmenge für einen Snack.

Süßkartoffeln. Sie haben weniger Kalorien als weiße Kartoffeln und sind wahre Energiekraftwerke, besonders für die Bedürfnisse der Haut. Sie besitzen viele der antioxidierenden Vitamine A und C, die beide wichtig sind um Umwelteinflüssen vorzubeugen und zur Heilung und Verjüngung des strukturbildenden Kollagens der Haut beitragen.
 
Tipp: Eine mittelgroße Süßkartoffel hat nur ca. 100 Kalorien. Wegen ihres hohen Ballast- und Kohlenstoffgehalts haben Süßkartoffeln einen längeren Sättigungseffekt. Achten Sie aber darauf mit was Sie die Süßkartoffeln essen.